Theodosius-Florentini-Schule

 

Parisfahrt der Seminare

Paris - wechselhafte Geschichte einer europäischen Metropole (W-Seminar) und 

Organisation, Durchführung und Dokumentation des Projekts
Classes musées internationales
(P-Seminar)

Sonntag, 08. Juli 2012 bis Samstag, 14. Juli 2012

Die Parisfahrt des P- Seminars war ein Erfolg! Damit auch Sie unsere Erkundungstour in Paris nachvollziehen können, geben wir Ihnen mit unserem Wochenplan eine kleine Orientierung. Viel Spaß beim Durchstöbern unserer Erinnerungen!

 

 x Vormittag Mittag Nachmittag Abend

So

 ---

---

Abfahrt
Gemünden

Umstieg
Frankfurt

Ankunft Paris 
Gare de l'Est 

Textpikto

Mo

Arènes

Textpikto

 

Notre Dame

Textpikto

 

Pont Neuf

Textpikto

 

Conciergerie

Textpikto

 

Louvre

Textpikto

Place des Vosges

Textpikto

 

Englischer Buchladen

Textpikto

Bootsfahrt

Textpikto

Di

Tuileries 

Textpikto

 

Place de la

Concorde

Textpikto

 

Champs Elysées 

Textpikto

Arc de Triomphe 

Textpikto

Passages 

Textpikto

Opéra 

Textpikto

Mi

Métrostation

Palais Royal  

Textpikto

 

Louvre  

Textpikto

Musée de l'Orangerie

Textpikto

Moulin Rouge 

Textpikto

 

Montmartre & 

Sacré-Coeur

Textpikto

Eiffelturm 

Textpikto

Do

Louvre  

Textpikto

Rue Cambon

 

Coco Chanel 

Textpikto

 

Galeries Lafayette 

Textpikto

La Grande Arche 

Textpikto

Centre Pompidou 

Textpikto

Fr

Louvre  

Textpikto

Sa

Les Puces  

Textpikto

Abfahrt Paris

Ankunft Gemünden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paris, die Stadt der Taschendiebe,
Bekannt für das Leben von Luft und Liebe,
Ist nicht nur zum Erobern gut,
Sondern auch zum genießen von Crêpes und Mousse au Chocolat
Sowie zum Flanieren auf dem Grand Boulevard.
Wo wir auch schon beim Thema sin´:
Paris, die Shoppingstadt schlechthin.
Du musst nur am Geschäft vorübergehen
Und du wirst dein Geld nie wieder sehen.

 

Paris, die Stadt ohne rote Ampeln.
Die existieren nur zum Schein.
Eine Geschwindigkeitsbegrenzung wäre fein,
Doch auch die ist nicht umsetzbar,
Denn Langsamfahrer sind hier rar.

 

Paris, die Stadt der Taubenscheiße,
Man wirft sich schon fast auf Métrogleise,
Die Viecher sind hier überall
Und machen zudem noch laut Krawall.

 

Paris, die Stadt der Parks und Bäume,
Doch umgehen darf man nicht die Zäune,
Die die Rasenflächen schützen,
Damit sie auch der Nachwelt nützen.

 

Paris, die Stadt der Eiffeltürme
Und jeder sagt sofort: Aha,
Es ist doch eigentlich nur einer da.
Doch weit gefehlt, da irrt man sich,
Auf jedem Platz befinden sich
Scharen von Händlern mit rasselnden Ringen,
Mit denen sie die Touristen schon fast zwingen,
Ein Eiffeltürmchen zu kaufen
Und dabei Gefahr der Abzocke zu laufen.

 

Paris, die Stadt der schiefen Bauten,
Bei denen die Bauherren schauten
Nach Wetter, Essen und Militärparaden,
Allerdings nicht nach Winkeln, Geraden, Wasserwagen,
Sodass wir nun dem Stolpern und Wanken
Mit Humor und Zynismus entgegen schwanken.

 

Paris, die Stadt der kulturellen Attraktionen,
Herbeigeschafft aus allen Nationen.
Nike und Venus aus Griechenland,
Das früher für Denker und Philosophen stand,
Heute verbunden ist mit Arbeitswiderstand.
In einem großen Saal
Hängt  an der Wand zentral
Ein Bild, das kleiner als gedacht,
Mit einer Frau , die lächelt oder lacht.
Das Lieschen, aus Italien importiert,
Ist weltbekannt, fast überpräsentiert,
Und freut sich an der großen Schar,
Die dauerhaft ruft: Ach, wunderbar!

 

Zusammenfassend ist zu sagen:
Auch wenn wir nachts in Kuhlen lagen,
Paris, die Stadt so heiß begehrt,
Ist auf jeden Fall eine Reise wert.
Und als abschließendes Wort bleibt uns nur zu gestehen:

 

Paris, je t´aime, quand même!

 (Gedicht von Carina Merz & Eva Gubik)

 

P-Seminar Französisch

28.11.2012 - A.Feser

anm gym

anm real

esis

Highlights

Rückblick

180930 Sportabzeichen18Sportabzeichen 2018
28.09.2018
Bei wunderschönem Herbstwetter konnten im Innenhof wieder zahlreiche Sportabzeichen an die Schülerinnen und Schüler verliehen werden.

Weiterlesen...